5 Themen über die Immobilieninvestoren 2021 Bescheid wissen müssen

5 Themen über die Immobilieninvestoren 2021 Bescheid wissen müssen

Umwandlungsverbot, Grundsteuerreform & Co werden derzeit heiß diskutiert. Worüber ihr in diesem Jahr unbedingt noch Bescheid wissen müsst erfahrt ihr hier.


Baulandmobilisierungsgesetz

Das Gesetz soll es Kommunen leichter machen, Wohnungen zu bauen. Zum einen soll dies dadurch geschehen, dass die Kommunen öfter ihr Vorkaufsrecht ziehen. Zum anderen soll das neue Gesetz es ihnen in angespannten Wohnungsmärkten erlauben, die Bebauung von Brachflächen anzuordnen, um Baulücken zu schließen.


Umwandlungsverbot

Ist zwar Teil des o.g. Gesetzesentwurfs, allerdings ein eigener Streitpunkt. Vorgeschlagen wird derzeit, dass in Regionen mit angespanntem Wohnungsmarkt die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen befristet bis zum 31.12.2025 genehmigungspflichtig werden soll. Hierdurch würden Umwandlungen fast nicht mehr möglich sein. Bisher besteht diese Regulierung nur in Milieuschutzgebieten. 

Das Verbot wird höchstwahrscheinlich kommen, allerdings mit einigen Ausnahmen. 


Entscheidung über den Berliner Mietendeckel

Die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts wird im zweiten Quartal erwartet. Geprüft wird, ob der Berliner Senat überhaupt die Beschlusskompetenz hatte, den Deckel zu verabschieden. Ob dieser an sich rechtswidrig ist wird nicht entschieden. 


Grundsteuerreform

Die Grundsteuer muss bis 2025 neu berechnet werden. Jedes Bundesland kann eine eigene Regelung hierfür verabschieden. Bayern und Baden-Württemberg haben von dieser Öffnungsklausel bereits Gebrauch gemacht. Weitere Bundesländer könnten dieses Jahr folgen.

Erstmals ist auch das Erheben einer neuen Grundsteuer für brachliegende Flächen möglich. Dies soll Eigentümer zur Bebauung der Grundstücke veranlassen.


Die Regierung zieht Bilanz

Am 23. Februar überprüft die Bundesregierung, wie gut die Maßnahmen des Wohnungsgipfels vor zweieinhalb Jahren gewirkt haben. Es werden viele hochrangige Politiker, unter anderem die Bundeskanzlerin erwartet. Das Thema Wohnen wird in den Wochen vor und nach dem Treffen besonders unter dem Brennglas stehen. 


Quelle: Handelsblatt

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, würden wir uns freuen, wenn du ihn teilst
>