WEG-Versammlungen ab jetzt Online? – Gesetzesänderungen 2021, Teil 3

WEG-Versammlungen ab jetzt Online? – Gesetzesänderungen 2021, Teil 3

In dieser Serie erfahrt ihr die für private Immobilieninvestoren relevanten Gesetzesänderungen für das Jahr 2021. Teil 3 - Die Reform des Wohnungseigentümergesetz (Kurz WEG).


Seit dem 01.12.2020 gilt das neue Gesetz, es ergeben sich folgende wichtige Änderungen:

 

Modernisierungen

Vor der Reform brauchte es für bauliche Veränderungen am Gebäude die Zustimmung aller Eigentümer. Jetzt hat jeder Eigentümer das Recht auf folgende Maßnahmen:

  • Umbauten im Rahmen der Barrierefreiheit
  • Einrichtung von Ladestationen für Elektromobile
  • Einbruchschutzmaßnahmen
  • Anschluss von Glasfaserkabeln

Der Eigentümer kann die Maßnahmen auf eigene Kosten veranlassen, über die Art und Weise der Durchführung entscheidet aber die WEG als Kollektiv. Gegen eine Abschlagszahlung können die anderen Mitglieder der WEG die neue Einrichtung mit nutzen.

 

Verwalter und Verwaltungsbeirat

Künftig darf der Verwalter die Gemeinschaft der Wohnungseigentümer unbeschränkt nach außen vertreten, alle Verträge, die er schließt, und alle Aufträge, die er vergibt, sind für die Gemeinschaft bindend.

Nur Verträge über ein Darlehen oder einen Grundstückskauf darf er erst nach einem Beschluss der Wohnungseigentümer tätigen.

Der Verwalter darf jederzeit mit einer Frist von 6 Monaten abberufen werden, vorher war dies nur aus wichtigem Grund möglich.

Der Verwaltungsbeirat soll verstärkt den Verwalter überwachen. Durch das neue Gesetz dürfen mehr als drei Personen dem Beirat angehören

 

Mehrheiten und Beschlussfähigkeit

Eine einfache Mehrheit (mehr „Ja“ als „Nein“ Stimmen) ist ab jetzt ausreichend um Beschlüsse zu fassen, dann zahlen aber auch nur die Eigentümer für die Maßnahme, die dafür gestimmt haben und nur sie dürfen diese dann nutzen.

Stimmen mehr als zwei Drittel der Eigentümer, die mehr als 50% der Miteigentumsanteile repräsentieren, mit „Ja“ gilt der Beschluss für die gesamte WEG als beschlossen.

Zudem sind Umlaufbeschlüsse per E-Mail und Onlineteilnahmen an der Versammlung möglich.

Die Versammlungen sind immer beschlussfähig, unabhängig davon, wie viele anwesend sind.


Unsere Einschätzung:  Die Reform vereinfacht die Verwaltung und Modernisierung von Wohnhäusern deutlich. Wir schätzen Sie als sehr förderlich ein.


Quellen: Handelsblatt , Homeday




Wenn dir der Beitrag gefallen hat, würden wir uns freuen, wenn du ihn teilst
>