Was tun, wenn der Mieter nicht mehr zahlt?

Was tun, wenn der Mieter nicht mehr zahlt?

Die Mietzahlungen bleiben aus und der Mieter ist nicht aufzufinden, ein Alptraum für jeden Vermieter. Auch wenn Mietnomaden eher die Ausnahme sind, stehen Vermieter vor einer echten Herausforderung: Wann darf gekündigt oder gar die Wohnung geräumt werden? immocation Anwalt Bodo klärt auf. 


  • Zahlt der Mieter seine Miete nicht, endet der Mietvertrag nicht automatisch, sondern bedarf einer ausdrücklichen Kündigung des Vermieters. Hierfür muss der Mieter zwei Monate nacheinander mit mehr als der Warmmiete im Rückstand sein. Diese Regel gilt auch, wenn der Mieter über mehrere Monate einen Rückstand der insgesamt zwei Warmmieten erreicht.
  • Selbst wenn dies der Fall ist, darf der Vermieter aber noch nicht eigenmächtig die Wohnung aufbrechen und räumen, vielmehr bedarf es dazu einer ordnungsgemäßen Kündigung. Sollte der Mieter nicht mehr auffindbar sein, muss die Kündigung im Wege der öffentlichen Zustellung erfolgen.
  • Auch nach erfolgter öffentlicher Zustellung der Kündigung kann der Vermieter die Wohnung immer noch nicht eigenmächtig räumen. Sollte der Mieter nicht freiwillig die Räumung vollzogen haben, muss der Vermieter beim örtlich zuständigen Amtsgericht Klage einreichen.
  • Erst nach einem dem Vermieter rechtgebenden Urteil erhält dieser einen sogenannten Räumungstitel, mit dem er den Gerichtsvollzieher mit der Räumung beauftragen kann.
  • Der Gerichtsvollzieher kann nun die Schlösser austauschen lassen und die Wohnung wieder offiziell dem Vermieter übergeben, woraufhin dieser dann die Wohnung selbst leer räumen kann.  
  • Der Vermieter kann dabei allerdings nicht die Möbel oder sonstige persönliche Gegenstände des Mieters entsorgen, sondern muss sie eine gewissen Zeit, in der Regel einen Monat, einlagern bzw. verwahren.
  • Nach dieser Zeit muss er versuchen die Einrichtungsgegenstände zu verwerten, d.h zu Geld zu machen und falls der Mieter sich melden sollte, den Erlös herausgeben. Selbstverständlich kann der Vermieter eigene Kosten die er im Zusammenhang mit der Räumung hatte, mit diesem Zahlungsanspruch verrechnen. 


Was tun, wenn Mieter nicht zahlt? In unserem "Leitfaden für Vermieter" haben wir mithilfe erfahrener Immobilieninvestoren und Anwälte nützliche Tipps für dich zusammengestellt!

Abschließend weist Bodo darauf hin:

„Auch wenn es besonders lästig erscheint, ist es wichtig zu beachten, dass wir in einem Rechtsstaat leben, bei dem auch zur Durchsetzung eigener Rechte ein geordnetes Verfahren einzuhalten ist. Bei Einhaltung solcher rechtsstaatlichen Regeln ist eine Wohnungsräumungs rechtlich sauber.”


Kennst du schon unser XL Vorlagen-Paket mit 34 relevanten Vorlagen für Vermieter von unserem Anwalt Bodo. Für mehr Infos hier klicken.


Wenn dir der Beitrag gefallen hat, würden wir uns freuen, wenn du ihn teilst
>