Gewerbeimmobilien: Trotz sinkender Nachfrage bleiben Investoren optimistisch

Gewerbeimmobilien: Trotz sinkender Nachfrage bleiben Investoren optimistisch

37 Prozent weniger Büroflächenvermietung im Vergleich zum Vorjahr: So die Zahlen im dritten Quartal der sieben größten Städte Deutschlands. Damit ist ein Einbruch am Markt für Gewerbeimmobilien deutlich spürbar. Trotz sinkender Nachfrage, bleiben Investoren optimistisch. 


  • Investoren befürchten keinen nachhaltigen Einbruch am Markt für Gewerbeimmobilien, was vor allem auf das geringe Angebot an geeigneten Flächen zurückführen ist.
  • Trotz eines Anstiegs verfügbarer Büroflächen, stehen in den sieben deutschen Großstädten nur 3,3 Prozent der vermietbaren Quadratmeter leer. Damit bleibt die Leerstandsquote unterhalb der Fünf-Prozent-Schwelle.
  • Den niedrigsten Leerstand verzeichnet derzeit Berlin mit 1,4 Prozent, den höchsten Frankfurt mit 7,7 Prozent.
  • Demnach sind die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Gewerbeimmobilien weniger drastisch ausgefallen als zuvor befürchtet.  Trotz sinkender Nachfrage sind die Mieten in den sieben größten Metropolen stabil geblieben.
  • Laut einer Statistik von BNP Paribas Real Estate (BNPRE) wurden drei Prozent mehr in den deutschen Immobilienmarkt investiert als noch im Vorjahreszeitraum. Investoren sind überzeugt, dass vor allem Gewerbeimmobilien in einer guten Lage und mit bonitätsstarken Mietern weiter gefragt sind. 


Markus Rehkugler (Immobilieninvestor & immocation Coach) sagt:

Bei all der Euphorie über gestiegene Immobilienpreise wurde in den vergangenen Jahren aus meiner Sicht das Risiko von Gewerbeimmobilien oftmals zu wenig berücksichtigt. Die Nachfrage nach Gewerbeimmobilien - und damit auch deren Marktwert - hängen sehr stark von der konjunkturellen Lage ab. Es verwundert mich nicht, dass hier bislang noch wenig Leerstände zu verzeichnen sind wie das Handelsblatt berichtet. Wir stehen mit den Veränderungen am Markt für Gewerbeimmobilien - meiner ganz persönlichen Meinung  nach - noch ganz am Anfang. Ich erwarte hier in 2021 einen Nachfrage- und Preisrückgang."


Wenn dir der Beitrag gefallen hat, würden wir uns freuen, wenn du ihn teilst
>