Rendite-Landkarte: So teuer sind Immobilien in Deutschland

Rendite-Landkarte: So teuer sind Immobilien in Deutschland

Im Rahmen der aktuellen Studie “Wohnatlas 2020” untersuchte die Postbank die Entwicklung der Immobilienpreise in allen deutschen Landkreisen sowie kreisfreien Städten. Eine Rendite-Landkarte belegt: Faktoren steigen weiter. 


  • Die durchschnittlichen Immobilienpreise inklusive Nebenkosten sind in Deutschland in den letzten 6 Monaten um rund 7 Prozent, im Vergleich zum Vorjahr, gestiegen. Betrachtet man die letzten 10 Jahre, ist ein Plus von 56,7 Prozent zu verzeichnen.  
  • Eine aktuelle Studie der Postbank “Wohnatlas 2020” untersuchte nun alle deutschen Landkreise und kreisfreien Städte auf die Frage hin, ob der Immobilienmarkt zu überhitzen droht. Als Messinstrument diente der Vervielfältiger (auch Wertfaktor), der das Verhältnis von Mieten zu Kaufpreisen widerspiegelt.
  • Je höher der Faktor, desto teurer sind die Immobilien in dieser Region. Bundesweit reicht die Spanne von 11 Jahresnettokaltmieten im Burgenlandkreis in Sachsen-Anhalt bis zu knapp 72 in Nordfriesland an der Nordsee.
  • In Metropolregionen wie Frankfurt, Hamburg und München liegt der Faktor im Durchschnitt bei 33,5 bis hin zu 37,2. Günstige Immobilien sind unter anderem in Goslar (13,1), Altenburger Land (12,2) und Wittenberg (11,9) zu finden.
  • Kaufpreise, die gerade in teuren Regionen das Mietniveau deutlich übersteigen, können auch ein Hinweis darauf sein, dass für die Zukunft erwartete Wertgewinne im Preis bereits enthalten sind. Demnach sollten Immobilienkäufer zukünftige Wertsteigerungen im Blick haben.



Wie schätzen Immobilieninvestoren die Rendite-Landkarte ein? Hierzu hat sich die immocation Redaktion eine Meinung von Daniel Kleinert und Sebastian Gleißner (Immobilieninvestoren & immocation Coaches) eingeholt: 


Sebastian Gleißner (Immobilieninvestor & immocation Coach) sagt:

„Meine Einschätzung ist, dass es keine wirklich neuen Veränderungen auf dem Markt gibt. Teilweise ist der Vervielfältiger etwas nach oben gegangen, aber bundesweit gesehen, haben wir das bereits in den letzten Jahren schon erlebt. Während im Osten Städte wie Dresden, Leipzig und Erfurt einen deutlichen Wachstum verzeichnen konnten, läuft es auf dem Land sehr moderat. Im Süden ist die Situation natürlich etwas angespannter, aber auch nicht überraschend. Als Investor sollte man sich, laut der Rendite-Landkarte, mehr auf den Osten fokussieren. Nichtsdestotrotz gibt es auch im Süden noch die Möglichkeit, Immobilien sehr gut einzukaufen. Dort ist entscheidend, inwiefern man sein Netzwerk ausgebaut hat. Das wird in Zukunft immer wichtiger.”  


Daniel Kleinert (Immobilieninvestor & immocation Coach) sagt:

„Ich halte von dieser Statistik nicht viel. Meiner Meinung nach liefert sie keine neue Erkenntnis. Klar, Preise sind gestiegen, Zinsen sind gefallen, damit ist Wohnraum durchaus lukrativ. Und natürlich sind Wohnungen in der Großstadt teurer und auf dem Land günstiger. Eine Preissteigerung von 56,7 %, innerhalb von 10 Jahren, ist per se nicht schlimm. Berücksichtigt man die 10 Jahre zuvor, wo die Preise überhaupt nicht gestiegen oder sogar gefallen sind, ist das über einen Zeitraum von 20 Jahren durchaus entspannt zu betrachten. Darüber hinaus sind auf der Rendite-Landkarte Sylt, Rügen und Rostock rot gekennzeichnet, was selbsterklärend ist, da die Orte an der Küste liegen. Dort gibt es Sommer- und Ferienhäuser, die auch mehr kosten. Das sagt aber nichts darüber aus, was tatsächlich eine Eigentumswohnung in der Region kostet, die privat genutzt wird. Und auch in Rostock liegt eine Eigentumswohnung nicht bei 64 Monatsmieten. Dort sind wir im normalen Bereich, bei einem Faktor zwischen 25-30. Ja, die Faktoren haben sich erhöht, was auch damit zu tun hat, dass die Zinsen niedriger geworden sind. Verringern sich die Zinsen, hat man weniger zu bezahlen. Folglich wollen immer mehr Leute Eigentum kaufen, wodurch die Preise steigen. Eine normale Entwicklung, die man schon in den letzten 10 Jahren am Immobilienmarkt beobachten konnte.”


Wenn dir der Beitrag gefallen hat, würden wir uns freuen, wenn du ihn teilst
>