Ein grüner Balkon: Viele Mieter wünschen seit der Coronapandemie einen Balkon

Disruption durch Corona – Das wünschen sich Mieter jetzt für ihren Wohnraum

Lesezeit in Minuten: 

Durch die Coronapandemie haben sich die Bedürfnisse und Wünsche der Mieter an ihre Wohnungen stark geändert. Für Vermieter ergibt sich eine Chance.

Ein grüner Balkon: Viele Mieter wünschen seit der Coronapandemie einen Balkon

Das sind die Veränderungen

Die Informationen kommen von einer Umfrage des Institut für Demoskopie Allensbach. Befragt wurden Bürger der BRD ab 16 Jahren.

Dabei hat sich herausgestellt, dass sich die Vorstellung von der eigenen Wohnsituation von mehr als der Hälfte (58,6%) der Mieter durch die Coronapandemie verändert hat.

18,3% aller Befragten haben über einen Umzug nachgedacht, 8,6% haben sich nach neuem Wohnraum umgeschaut.

Das sind die meistgenannten Veränderungswünsche:  


Insgesamt mehr Platz: 41,7%

Einen (größeren) Garten: 34,8%

Einen (größeren) Balkon: 33,1%

Schnelleres Internet: 21,7%


Darum ist es relevant

Durch die Coronapandemie haben sich die Ansprüche an den Wohnraum von vielen drastisch geändert. Als Vermieter kann es sich lohnen, seinen Wohnungsbestand an diese anzupassen um höhere bzw. zukunftssichere Mieten zu erzielen.


Unsere Einschätzung

Vermieter können aktiv dafür sorgen, dass ihr angebotener Wohnraum mehr den geänderten Bedürfnissen entspricht.

Der Wunsch nach mehr Platz ist am schwierigsten zu erfüllen. Dennoch gilt es zu prüfen, ob im Bestand Baureserven in Dachgeschosse oder Grundstücken vorhanden sind.

Die Mieter wollen einen bzw. einen größeren Garten. Eine mögliche Lösung hierfür könnte z.B. sein, einen Gemeinschaftsgarten einzurichten oder die bestehenden Gärten zu verschönern.

Die gewünschten Balkone können angebaut werden und auch das Internet kann optimiert werden. Es kann sich für Vermieter also durchaus lohnen, in diesen Bereichen aktiv zu werden.


Quelle: Sparda Bank

Bevor du gehst...

Ähnliche bei der immocation-Community beliebte Artikel 

BFH-Urteil: Steuerminderung beim Immobilienverkauf ist nicht missbräuchlich

Die Immobilie kurz vor dem Verkauf den Kindern schenken und dadurch steuern sparen ist nicht missbräuchlich, urteilte der BFH.

6. September, 2021
BFH-Urteil: Steuerminderung beim Immobilienverkauf ist nicht missbräuchlich

Weitere Informationen zu Immobilien

Melde dich für den immocation Newsletter an und erfahre alles, was ein privater Immobilieninvestor wissen muss.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>