Schnell ins Bett und weiter: Kurzzeitmieter sind meist schnell wieder weg

NRW reguliert Kurzzeitvermietung stark

Lesezeit in Minuten: 

Das Bundesland NRW hat neue Vorschriften zum Zweckentfremdung von Wohnraum erlassen. Diese beinhalten auch neue Einschränkungen von Kurzzeitvermietungen.

Schnell ins Bett und weiter: Kurzzeitmieter sind meist schnell wieder weg

Das sind die Vorschriften

Wer Wohnraum dauerhaft kurzfristig (unter 6 Monaten) vermietet braucht ab dem 01.07.2022 eine Identifikationsnummer. Die Nummer kann online beantragt werden. Die Kommunen sind berechtigt, Daten zur Vermietung an die Finanzämter weiterzugeben.

Außerdem müssen Eigentümer zukünftig mit bis zu 500.000 € Strafe rechnen, wenn sie Wohnraum langfristig leer stehen oder verwahrlosen lassen.

Als Zweckentfremdung gilt ebenfalls die Vermietung an Angehörige sogenannter “Medizintouristen”, die für die Nutzung der Deutschen Krankenhäuser nach Deutschland kommen. 

Arbeitgeber müssen zudem all ihren Leiharbeitern und Werkvertragsnehmern  künftig angemessenen Wohnraum stellen. 

Das Gesetz tritt zum 01.07.2021 in Kraft. 


Darum ist es relevant

Vielen Bundesländern ist Kurzzeitvermietung ein Dorn im Auge, da diese Art der Vermietung Wohnungen dem dauerhaften Wohnungsangebot entzieht. Da in NRW zahlreiche Investitionsstandorte liegen, die für cashfloworientierte Investoren interessant sind ist das Thema für alle, die in NRW nach Wohnungen zur Kapitalanlage suchen interessant.


Unsere Einschätzung

Die neuen Vorschriften bestätigen den Trend dahin, dass Kurzzeitvermietungen immer schwieriger werden. Fürs Erste sind die Regelungen für Vermieter in NRW allerdings wenig problematisch. Die reine Registrierung von kurzzeitig vermieteten Wohnungen stellt aus Investmentsicht kein großes Problem dar. 

Allerdings könnte das neue Gesetz der Auftakt von weiteren Regulierungen sein, denn: Sobald das Bundesland von allen kurzzeitig vermieteten Wohnungen weiß ist es deutlich einfacher, diese Art der Vermietung weiter zu regulieren. 

Chancen bieten sich aus der Pflicht für Arbeitgeber, Wohnraum für Leiharbeiter und Werkvertragsnehmern zu stellen. In den kommenden Wochen kann es sein, dass die Personalabteilungen von großen Arbeitgebern in NRW verstärkt auf der Suche nach Wohnungen sind. Falls ihr auf Mietersuche seid kann es sich lohnen, eure Wohnungen bei diesen Firmen anzubieten. 


Ganzer Artikel: Haufe

Bevor du gehst...

Ähnliche bei der immocation-Community beliebte Artikel 

Neues Urteil: Kündigung verletzt Grundgesetz

Einer 89-jährigen Mieterin wird wegen Eigenbedarf gekündigt. Warum das Landgericht Berlin die Kündigung nicht zuließ erfahrt ihr hier.

29. Juli, 2021
Neues Urteil: Kündigung verletzt Grundgesetz

Aus der Traum: Megafusion steht vor dem Aus

Die durch den Immobilienkonzern Vonovia geplante Übernahme von Deutsche Wohnen ist höchstwahrscheinlich vom Tisch.

28. Juli, 2021
Aus der Traum: Megafusion steht vor dem Aus

Weitere Informationen zu Immobilien

Melde dich für den immocation Newsletter an und erfahre alles, was ein privater Immobilieninvestor wissen muss.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>