Fast keine Mietausfälle trotz Corona

Fast keine Mietausfälle trotz Corona

Die Mietausfallquote in Norddeutschland bleibt gering und verringert sich sogar im Vergleich zum Vorjahr. Das zeigt eine Befragung des VNW. Mögliche Parallelen zu anderen Regionen des Landes sind denkbar.


Das ist passiert: Der Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen (VNW) hat 77 Mitgliedsunternehmen, die 217.000 Wohnungen in Norddeutschland verwalten, befragt. 

Dabei kam heraus, dass derzeit nur 0,19% der Wohnmietverhältnisse vom Zahlungsausfall betroffen sind, das ist eine deutliche Verringerung zum Sommer, damals waren es noch 0,54%.

Anders hingegen ist die Lage bei Gewerbeeinheiten. Hier liegt die Ausfallquote mit 7,29% deutlich höher.


Darum ist es wichtig: Wie stark die Mietzahlungen von den wirtschaftlichen Folgen der Coronapandemie betroffen sein würden war in letzter Zeit immer wieder ein kontroverses Thema. 

Je nachdem, als wie sicher die Mieterträge gelten, entwickelt sich der Wert einer Investmentimmobilie positiv oder negativ. Daher ist die Zahl für die zukünftige Wertentwicklung von außerordentlicher Relevanz.


Unsere Einschätzung: Die Umfrage betrachtet zwar nur die Lage in Norddeutschland, dennoch sind Parallelen zum Rest der Bundesrepublik denkbar. 

Immer mehr zeigt sich eine Spaltung zwischen den Assetklassen Wohnen und Gewerbe. Während Wohnen sich in den letzten Monaten als nahezu krisenresistent herausgestellt hat wurden Investments in Gewerbeeinheiten riskanter. 

Die Nachfrage nach Wohnen werden diese Zahlen weiter befeuern. Für Gewerbeflächen können sich interessante Investmentgelegenheiten für risikofreudige Anleger mit einem guten Nutzungskonzept ergeben.

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, würden wir uns freuen, wenn du ihn teilst
>