Eine Art der Mieterhöhung könnte bald verboten werden

Eine Art der Mieterhöhung könnte bald verboten werden

Eine Art der Mieterhöhung könnte bald verboten werden

Bisher kann man in Städten, in denen die Mietpreisbremse gilt, eine Mieterhöhung mit drei Vergleichsmietabschlüssen begründen. Diese Option könnte bald verboten werden.


Das ist passiert:

Eine Mieterhöhung auf ein Niveau, das höher ist, als das der ortsüblichen Vergleichsmiete ist noch möglich, wenn man drei Vergleichsabschlüsse vergleichbarer Wohnungen nachweisen kann. 


Der Bundesrat hat sich jetzt für die Streichung dieser Regelung ausgesprochen und sich damit gegen das Kabinett gestellt, welches die Regelung beibehalten möchte. Die Debatte erfolgt im Rahmen des Mietspiegelreformgesetzes. 


Das bedeutet es für Investoren:

Zunächst einmal nichts. Noch wurde keine Entscheidung zu dem Thema getroffen. Dennoch sollten sich Vermieter darauf einstellen, dass eine weitere Möglichkeit, die Miete zu erhöhen, verboten wird. 


Insbesondere Investoren mit außergewöhnlich hochwertigen Wohnungen in Altbauten, die eine geringe Mietspiegelmiete haben, müssen sich vor dieser Entwicklung in Acht nehmen.


Was meint ihr? Wird das Verbot kommen? Schreibt es uns in die Kommentare!


Quelle: Konii


Wenn dir der Beitrag gefallen hat, würden wir uns freuen, wenn du ihn teilst
>