Corona verändert den Immobilienmarkt: Was bedeutet das für Immobilienpreise und Mieten? - immocation

Corona verändert den Immobilienmarkt: Was bedeutet das für Immobilienpreise und Mieten?

Corona verändert den Immobilienmarkt: Was bedeutet das für Immobilienpreise und Mieten?

Die derzeitige Wirtschaftsentwicklung wirkt sich auch auf den Immobilienmarkt aus. Immobilienexperten des Instituts der deutschen Wirtschaft hoffen auf einen kurzen Absturz, gefolgt von einem steilen Anstieg.

 

  • Viele Menschen sorgen sich um ihr künftiges Einkommen. Die Folge: Geplante Transaktionen werden aufgeschoben.
  • Noch scheinen Immobilienpreise stabil zu sein. Doch anders als bei Aktien, werden die Auswirkungen auf dem Immobilienmarkt erst später sichtbar.
  • Der Aktienkurs des größten deutschen Wohnungskonzerns Vonovia ist bereits um 17 Prozent - verglichen mit seinem Höchststand Mitte Februar - gefallen.
  • Immobilienexperten des IW hoffen bestenfalls auf eine v-förmige Wirtschaftsentwicklung: Ein kurzer Absturz der Preise, gefolgt von einem steilen Anstieg. 
  • Das könnte sich auch auf die Mieten auswirken, da zahlreiche Mietzahlungen vorübergehend ausfallen. Wohnungen in Metropolregionen werden weniger betroffen sein als solche in Randgebieten.
  • Bei Gewerbeimmobilien kann sich ein leichter Rückgang abbilden aufgrund von Schwierigkeiten einiger Unternehmen sowie durch die Möglichkeit des Home-Offices.
  •  Fakt ist: In Krisen wie jetzt, bieten sich auch Chancen. Wer finanziell abgesichert ist, könnte bei dem ein oder anderen Objekt von niedrigen Preisen profitieren.                                                                                                    


Max Reidl (Immobilieninvestor und immocation Coach) schätzt die Situation folgendermaßen ein:

In den ersten Wochen der Krise kam es zu einem “kurzen Schock” auf dem Immobilienmarkt. Derzeit ist jedoch eine überwiegend ungetrübte Nachfrage sowie stabile Preise und Mieten festzustellen. Demnach ist damit zu rechnen, dass die Kaufpreise maximal kurzfristig konsolidieren, um dann weiter anzusteigen. Das betrifft in erster Linie Wohnimmobilien. Bei Gewerbeimmobilien kann sich ein leichter Rückgang abbilden, begründet durch Schwierigkeiten einiger Unternehmen sowie durch den Push von Home-Office und Online-Meetings. Dennoch sind die Erwartungen gegenüber den Immobilienpreisen durchweg positiv und gut. 


Wenn dir der Beitrag gefallen hat, würden wir uns freuen, wenn du ihn teilst
>